top of page
  • drmenschik

Das kaum beachtete Schilddrüsenhormon T2

Aktualisiert: 3. Sept. 2023

T2 ( = Dijodthyronine) sind Schilddrüsenhormone, die zwei Jodatome besitzen. T2 ist kein unwichtiger Schilddrüsen-Metabolit, sondern ein wichtiges aktives Schilddrüsenhormon.


T2-Hormone: • entstehen als Nebenprodukt im Rahmen der Herstellung des Prohormons T4 in der Schilddrüse. T4 hat nur eine geringe biologische Wirksamkeit und wird großteils außerhalb der Schilddrüse (z.B. Muskel, Leber, Niere, Gehirn, brauner Fettgewebe,…) durch selenabhängige Enzyme ( = Dejodasen) sowohl in das stoffwechselfördernde T3 als auch in das stoffwechselhemmende rT3 umgewandelt; • können aber auch durch diese selenabhängigen Enzyme (Dejodasen) aus T3 und rT3 in T2-Formen (z.B. 3,5-L-T2) umgewandelt werden.


T2 und T3 sind aktive Schilddrüsenhormone und haben eine starke Wirkung auf den Energiestoffwechsel und bestimmen massiv unsere Lebensqualität.

T3 wirkt primär über den Zellkern auf die Expression von Genen, die den Zellstoffwechsel regulieren.


T2 wirkt direkt über mitochondrale Effekte (d.h. schnellere Wirkung). Für 3,5-L-T2 wurden spezifische Bindungsstellen in den Mitochondrien nachgewiesen (cytochrome-c-oxidase complex) mit Stimulation der Zellatmung und gesteigertem Energiestoffwechsel (in Form von ATP = „der Zelltreibstoff“).

Eine Reihe von schnellen Effekten, die früher T3 zugeschrieben worden sind, müssen laut neueren Untersuchungen als Wirkung von T2 aufgefasst werden.


Das heißt: • T2 hat eine hohe metabolische Aktivität mit Steigerung des Energieumsatzes und gesteigertem Ruhe-Energieverbrauchs; • T2 hat eine lipidsenkende Wirkung mit Reduktion von Cholesterin und Triglyceriden (durch Stimulation der Cholesterol-7alpha-Hydroxylasen = Schlüsselenzyme des Cholesterolabbaus); • T2 führt zu einer Reduktion der Körperfettmasse und der subkutanen Fettpölster (Tierstudien, Erfahrungsberichte von Bodybuildern); • T2 führt zu einer Verbesserung der Glucosetoleranz und der Insulinresistenz; • T2 ist notwendig für die Produktion von Enzymen, die T4 in T3 umwandeln.


Der T2- Serumspiegel sinkt mit zunehmendem Lebensalter und mitverursacht einen verlangsamten Stoffwechsel.


Eine isolierte T2-Gabe bei Schilddrüsen-Gesunden (beliebt in der amerikanischen Fitnessszene als Fatburner) ist kritisch zu bewerten, bei längerfristigen Überdosierungen kommt es zu einer negativen Feedback-Regulation des Schilddrüsenregelkreises mit Reduktion von T4 und T3 im Serum und korrelierender Symptomatik.

Aber bei Patienten mit Schilddrüsenunterfunktion (nach Strumektomie oder autoimmunbedingter Unterfunktion) und einer T4-Monotherapie (z.B. Euthyrox,…) zeigt sich eine verminderte endogene Produktion von 3,5-L-T2 in Vergleich zu schilddrüsengesunden Personen.

Patienten mit einer T4-Monotherapie oder synthetischen T3/T4-Kombinationstherapie fühlen sich manchmal nicht optimal eingestellt und zeigen eine Tendenz zur Gewichtszunahme.

Natürliches Schilddrüsenhormonextrakt (NDT) enthält alle von der Schilddrüse natürlicherweise produzierten Hormone (z.B. T1, T2, T3, T4, Thyronamine, Calcitonin, Thyreoglobulin, selenhaltige Enzyme,…). Unter Therapie mit NDT reagieren viele Patienten mit einer Steigerung des Wohlbefindens und einer Gewichtsabnahme.


In einer randomisierten, doppelblinden Crossover Studie mit Schilddrüsenunterfunktionspatienten (Hoang TD et al, 2013) bewirkte NDT einen signifikanten Gewichtsverlust im Vergleich zu einer T4-Monotherapie.


Patienten unter NDT waren mit ihrem Zustand und mit ihren Ärzten zufriedener als die Vergleichsgruppen (Peterson SJ et al, 2018).




341 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page